Raspberry Pi Tutorial – xrdp installieren und Pixel Desktop [Teil 3]

Nach dem wir zu Beginn die erste Verbindung mittels SSH Server aufgebaut hatten, möchte ich euch in dem Tutorial zeigen, wie ihr euch auch auf den Raspberry Pi Desktop schalten könnt. Dabei braucht ihr kein extra Monitor oder Tastatur/Maus. Außerdem zeigen wir euch kurz die Desktopumgebung “Pixel”.

Schritt 1 – Pakete aktualisieren

Wie auch vor jeder neuen Installation von Paketen sollte man die aktuell installierten Programme aktualisieren. Dazu verwenden wir einfach folgende Befehle:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Schritt 2 – RDP Server installieren

Sobald die Updates fertig sind, können wir auch schon den RDP Server installieren. Dafür verwenden wir das xrdp Paket. Dieses installieren wir mit folgendem Befehl:

sudo apt-get install xrdp

Die Vorteile für RDP sind vielseitig. Besonders in Sachen Performance ist RDP deutlich besser als VNC. Der Grund dafür ist, dass RDP nur die Eigenschaften einzelner Objekte überträgt. VNC hingegen überträgt die einzelnen Frames als komplettes Bild. Bei besonders langsamen Netzwerken kann dies zu besonderen Problemen führen.

Schritt 3 – RealVNC Server ersetzen

Dieser Schritt ist besonders bei dem Raspberry Pi 3 wichtig. Da dieser bereits mit einem fertigen RealVNC Server daher kommt, wird man bei der ersten Verbindung via RDP nur den Fehler “Error – problem connecting” bekommen. Um dies zu beheben, müssen wir den RealVNC Server mit einem anderen VNC Server ersetzen. Allerdings werden wir uns über diesen später nicht verbinden können.

sudo apt-get install tightvncserver

Schritt 4 – Verbindung mit RDP Server

Für diesen Schritt gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Entweder über die standardmäßige Windows “Remotedesktop Verbindung” oder auch über die offizielle Windows 10 App von Microsoft.

Microsoft-Remotedesktop
Microsoft-Remotedesktop
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Oder aber auch über die Handy Apps für Android und iOS:

Microsoft Remote Desktop
Microsoft Remote Desktop
Preis: Kostenlos
Microsoft-Remotedesktop
Microsoft-Remotedesktop
Entwickler:
Preis: Kostenlos

In beiden Fällen brauchen wir lediglich die IP-Adresse des Pi’s eingeben und auf “Verbinden” klicken. Danach werden wir nach den Login Daten gefragt. Diese sind unsere normalen Zugangsdaten für den Nutzer “pi”. Sprich das Passwort, was ihr im 2. Teil festgelegt hattet. Nun erscheint auch nicht mehr die Meldung “Error – problem connecting”

Nach einem kurzen Moment landen wir dann auch schon direkt auf der Pixel Desktopumgebung. Diese ist ziemlich übersichtlich und leicht verständlich. In der Ecke oben links, haben wir den Start Button, welcher ähnlich dem unter Windows ist. Wenn wir da drauf klicken, finden wir einige unserer installierten Programme (Bsp: LibreOffice, Minecraft, Python). In der Ecke oben rechts haben wir dann noch die Uhrzeit, die aktuelle Auslastung der CPU, Lautstärke und WLAN/LAN mit Bluetooth (abhängig vom Modell).

Um die RDP Verbindung wieder zu beenden, brauchen wir lediglich die App schließen oder unter Windows auf das Kreuz klicken und das Programm schließt sich.

Wenn ihr nun also möchtet, könnt ihr euch etwas durch den Desktop klicken und den Pi etwas genau kennenlernen. Ebenso ist es möglich auch so bestimme Einstellungen zu ändern.

Wir hoffen euch hat dieses kleine Tutorial gefallen und freuen uns, wenn ihr auch nächsten Sonntag wieder vorbei schaut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.