Sony Xperia XA1 Ultra – Sony’s Riesen Rosa Rahmenloses Handy

Von Sony gab es vor einiger Zeit für mich den größeren Bruder des Xperia XA1, das XA1 Ultra. Durch was dieses Handy besonders hervorsticht, erfahrt ihr hier in unserem Review zu dem XA1 Ultra!

Hinweis: das Review bezieht sich teilweise auf das zu dem XA1 (Link)

1. Lieferumfang – Ladestecker, USB-Kabel und Kopfhörer

Wie so ziemlich bei jedem anderen Sony Smartphone auch, gibt es hier wieder nur das nötigste. Also ein 5V 2A USB-Ladestecker, ein ca. 1m langes USB-A auf USB-C Kabel und Kopfhörer samt verschiedenen Aufsteckgrößen.

 

2. Technische Daten

 Sony Xperia XA1 Ultra (G3221)
Prozessor:MediaTek Helio P20 (4x2,3GHz + 4x1,6GHz)
RAM:4GB
interner Speicher:32GB
Verbindungen:LTE Cat 6, Bluetooth 4.2, WLAN
Display:6 Zoll (FHD => ~367ppi)
Akku:2700mAh
Kamera:23MP (hinten), 16MP (vorne mit eigenem Blitz)
Audio:Lautsprecher unten rechts
Sonstiges:USB-C, Quickcharge, NFC

Im Vergleich zum kleineren XA1 packt Sony in das XA1 Ultra nicht nur einen wesentlich größeren Akku, sondern auch 1GB mehr Arbeitsspeicher. Auch auffällig ist die Frontkamera. Diese löst mit ganzen 16MP auf, hat ein Bildstabilisator und ein eigenen Front LED Blitz. Ansonsten sind die Grundwerte wie CPU, Speicher usw. aber gleich geblieben.

3. Verarbeitung – groß und einfach

Ebenfalls die Verarbeitung ist wie beim XA1. Kein Metall, dafür aber ordentlich verarbeitetes Plastik. Das Display ist an den Seiten jeweils noch abgerundet, was das Handy angenehm zu bedienen macht. Einzige Sache die mir aufgefallen war, dass die Rückseite etwas anfällig ist für kleine Kratzer. Diese werden zwar erst bei genauerem Hinschauen sichtbar, aber trotzdem etwa ärgerlich.

4. Performance – gleiche CPU, 1GB RAM mehr

In Sachen Performance ändert Sony beim XA1 Ultra nichts großartig. Hier erhält man lediglich 1GB mehr RAM (insgesamt 4GB). Die CPU ist wie beim XA1 die Helio P20.

Die 1GB mehr Arbeitsspeicher machen sich lediglich im Antutu Bechmark wesentlich bemerkbar. Doch bei der normalen Nutzung im Alltag konnte ich keine nennenswerte Unterschiede zum XA1 feststellen.

Die Helio P20 CPU sorgt im Alltag für ordentlich Leistung. Spiele wie „Asphalt 8“ laufen flüssig und alle Apps starten zügig.

Genaue Werte zum Benchmark hier unten in der Tabelle:

 Xperia XA1
Geekbench:
Single-Core:830
Multi-Core:3683
Antutu:58393

Insgesamt also eine identische Performance zum XA1, welche im Alltag mehr als ausreichend ist.

5. Akku – groß und ausdauernd

Sony spendiert dem XA1 Ultra 400mAh mehr beim Akku als dem XA1. Logisch und sinnvoll, da das Gerät auch ein größeres Gehäuse/Display hat, welches auch ordentlich Strom braucht.

Nichtsdestotrotz hält der Akku den Tag gut durch. Im Endeffekt musste ich in den 14 Tagen nur ein oder zwei mal unterwegs mit der Powerbank etwas nachhelfen. In meinem Fall nutze ich das Handy sehr oft als Hotspot für mein Laptop. Besonders das strengt den Akku sehr an. Dank des verbauten USB-C und der Quickcharge Technik von MediaTek ist der Akku aber auch wieder schnell aufgeladen.

6. Kamera – schnell und scharf

Wie auch beim XA1 legt Sony das Augenmerk besonders auf die Kamera. Von der Qualität her, ist diese auch wie beim XA1.

Die Kamera macht Aufnahmen ebenfalls mit maximal 23MP (im 4:3 Format). Wer lieber 16:9 Fotos macht, bekommt hier aber trotzdem noch stolze 20MP. Besonderer Pluspunkt bei dem XA1 Ultra, der genau so schnelle Autofokus. Eine weitere Besonderheit ist die Frontkamera. Solltet ihr gern und häufig Selfies machen, ist das Handy für euch perfekt. Denn ihr bekommt nicht nur eine große 16MP Frontkamera, sondern auch ein extra Blitz für die Frontkamera. Somit werden Selfies auch im dunklen ermöglicht. Auch auffällig ist der große Blickwinkel.

Sämtliche Testbilder könnt ihr auch hier in dem Google Drive Ordner finden!

Wie auch schon beim XA1 macht die Kamera ein super Eindruck. Die Farben sind kräftig und die Fotos werden auch mit hoher Geschwindigkeit scharf. Die besondere Veränderung zum XA1 ist hierbei die starke Frontkamera und der dafür extra verbaute Blitz.

7. Display und Audio – helles Display, durchschnittliche Lautsprecher

Sony gibt dem XA1 Ultra nicht nur ein Zoll mehr, sondern dazu auch ein FullHD Display. Das Display kann ebenso sehr hell werden und Bild und Texte sind dank 367dpi auch sehr scharf.

Der Lautsprecher des XA1 Ultra ist ebenfalls an der Unterseite rechts verbaut. Wie beim dem XA1 auch, ist der Klang ganz okay. Zwar klingen Tiefen ausgewogen, dafür mangelt es aber etwas an Höhen. Trotzdem lassen sich Netflix und Co. vernünftig genießen.

8. Software – Typische Sony UI mit wenig Bloatware

Software gleich wie dem XA1, da es vom Grund das gleiche Handy ist.

Auch bei der Software gilt: Wer ein mal ein Sony Handy hatte, wird sich hier wieder sofort heimisch fühlen. Denn Sony setzt nach wie vor auf die Hauseigene „Sony UI“. Diese ist für Einstiger leicht verständlich und ohne großem Schnick­schnack ausgestattet. Auch an Bloatware übertreibt Sony es nicht. So gibt es lediglich die Apps Spotify, AVG, Facebook und Amazon. Im Endeffekt Apps die viele sicher auch im Alltag nutzen. Falls nicht, lassen sich diese aber deinstallieren. Ein weiterer deutlicher Pluspunkt ist, das Sony direkt das aktuelle Android 7.0 installiert. Lediglich die Apps wie „What’s new“ und „Video &TV SideView“ können zu Beginn wegen ihrer Benachrichtigungen etwas nervig sein.

Insgesamt läuft die Sony UI aber stabil und ohne irgendwelche Abstürze oder sonstigen Problemen.

9. allgemeine Handhabung – kompakt und Rahmenlos

Wie auch beim XA1 gibt es am linken und rechten Rand des XA1 Ultra nur einen winzigen Rahmen. Besonders auffällig auf der Vorderseite ist die Frontkamera, samt dem extra LED Blitz. Jedoch sind die 6 Zoll nicht gerade für kleine Hände gemacht. Ich empfand jedoch das XA1 Ultra als gut zu bedienen. So gibt es die Möglichkeit das Display virtuell kleiner zu machen. Dazu einfach von unten links oder rechts in die Mitte des Displays wischen.

10. Mein Fazit – groß, größer XA1 Ultra

Mit seinen enormen 6 Zoll fällt das XA1 Ultra eher in die Kategorie der Phablets. Die 16MP Frontkamera macht einen sehr guten Eindruck und ist dank dem extra Blitz auf jeden Fall etwas für Selfie-Verrückte. Ein großer Akku mit einem super Display und USB-C runden das ganze noch positiv ab. Für aktuell etwa 379€ ist das XA1 Ultra von Sony auf jeden Fall sein Geld wert.

PositivNegativ
+ großes und helles FullHD-Display- wenig Zubehör
+ USB-C- kein Fingerabdrucks Scanner
+ schnelle Kamera mit mit 16MP Frontkamera
+ 4GB RAM + 32GB Speicher
+ gute Performance bei Spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.