ZTE Axon 7 vs. Sony Xperia X Performance – 460€ Flaggschiff vs. 600€ Flaggschiff

img_2714-largeIn den letzten 2 Wochen hatte ich die Chance das Axon 7 von ZTE und das Xperia X Performance von Sony testen zu dürfen. Beides sind aktuelle Flaggschiffe der jeweiligen Hersteller. Meine Erfahrungen und Meinungen zu den Geräten könnt ihr hier im Beitrag lesen.

Zu Beginn möchte ich mich noch mal bei 1&1 für das ZTE und bei der Presse Agentur von Sony für die Bereitstellung der Geräte bedanken.

1. Lieferumfang – ZTE bietet hier am Meisten

Als allererstes möchte ich hier auf den Lieferumfang eingehen. Wie bereits erwähnt packt ZTE hier am Meisten Zubehör in die Verpackung. Dies ist erstaunlich, wenn man sich den Preisunterschied beider Geräte anschaut. Beim Axon 7 ist also ein Quick Charge 3.0 Netzteil zu finden, außerdem ein USB-C Kabel, Kopfhörer, eine klare Handyhülle und ein USB-C auf micro USB Adapter.

Beim Xperia X Performance findet man allerdings nur ein einfaches Netzteil, ein micro USB Kabel und Kopfhörer. Für den Preis von ~600€ könnte man hier von Sony sicher etwas mehr erwarten.

Deshalb geht der Punkt hier eindeutig an das Axon 7.

2. Technische Daten – ZTE ist auch hier wieder vorn

 ZTE Axon 7Sony Xperia X Performance
Prozessor:Snapdragon 820Snapdragon 820
RAM:4GB3GB
interner Speicher:64GB32GB
Verbindungen:LTE, Bluetooth 4.1, 2,4/5GHz WLANLTE, Bluetooth 4.2, 2,4/5GHz WLAN
Display:5,5 Zoll (WQHD Auflösung->2560*1440)5 Zoll (Full-HD -> 1920*1080)
Akku:3250mAh2700mAh
Kamera:20MP (hinten), 8MP (vorne)23MP (hinten), 13MP (vorne)
Audio:Stereo Dolby Atmos FrontlautsprecherStereo Frontlautsprecher (opt. mit ClearAudio+)
Sonstiges:Fingerabdrucksensor: hinten
Fingerabdrucksensor:
seitlich (im Powerbutton)
IP65/IP68

Auch hier geht der Punkt an das Axon 7, da es einen größeren internen Speicher hat, sowie 1GB mehr RAM.

(Die Unterschiede zwischen Bluetooth 4.1 und 4.2 sind zwar vorhanden, aber für den Benutzer am Ende nicht deutlich zu spüren, auch die 3MP mehr beim Xperia sind ja nur auf dem Datenblatt schöner und verheißen ja kein besseres Ergebnis)

3. Verarbeitung – Beide Geräte aus Aluminium

Zur Verarbeitung gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer das beide Geräte sehr hochwertig sind. Es gibt keine scharfen Kanten/Ecken und beide fühlen sich auch hochwertig an. Beide Geräte sind auch Aluminium gefertigt. Die Rückseite des Xperia X hat dabei die Optik von gebürstetem Aluminium. Der größte Kritikpunkte beim Axon 7 sind die unbeleuchteten Buttons unter dem Display. In der Nacht sind diese nicht zu erkennen, und geben auch kein Feedback wenn diese betätigt werden.

Bei der Verarbeitung bekommt somit das Xperia X Performance einen Punkt.

4. Performance – Potente CPU gepaart mit ordentlich RAM

Auch in Puncto Performance nehmen sich beide Handys wenig. Sowohl das Axon 7 als auch das Xperia X Performance kommen mit einem Snapdragon 820 daher. Dieser taktet bei 4 Kernen mit bis zu je 2,2GHz und sorgt somit für genügend Leistung im Alltag. Spiele laufen flüssig, nichts ruckelt oder hängt und sämtliche Apps starten schnell. Allerdings fand ich, dass Multitasking mit dem Axon 7 besser funktioniert, da dieses auch 1GB mehr RAM hat. Im Geekbench 4 Test schlagen sich beide Geräte super und unterscheiden sich von der Werten her kaum. Einzig im Antutu Benchmark sind größere Unterschiede festzustellen. Auch hier hat das Axon 7 wieder Nase vorn. Die größten Unterschiede gibt es hierbei in den Punkten 3D und RAM.

Auch in dieser Kategorie geht der Punkt also wieder an das Axon 7.

5. Akku – Mit beiden kommt man gut über den Tag

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt bei den Handys ist der Akku. Wer kennt es nicht, man ist unterwegs und schaut auf sein Handy und stellt fest “Mist nur noch 30% Akku”. Dies ist mir so wirklich während des Tests nur ein mal passiert. Allerdings auch bei beiden Geräten. Man könnte ja annehmen, dass das große 5,5″ AMOLED Display des Axon 7 den Akku förmlich leer saugt. Dies ist mir aber nicht aufgefallen. Mit beiden Handys kommt man gut über den Tag. Falls der Akku dann aber mal doch schlapp machen sollte, ist der Akku des Axon 7 aber dank Quick Charge 3.0 sehr schnell aufgeladen. Gleiches gilt (theoretisch) auch für das Xperia X Performance. Nur habe ich Quick Charge mit dem Netzteil von ZTE nicht wirklich gespürt. Wenn ich ehrlich bin, werde ich Quick Charge am meisten vermissen. Auch wenn der Akku dadurch mehr strapaziert wird, ist es schön das Handy im Notfall mal für 20min an die Dose zu hängen um danach das Handy ohne Sorgen weiternutzen zu können. (Für das Loggen des Akkus habe ich die App “GSam Battery Monitor” verwendet) Und ach ja, eine Aufladung bei dem Axon 7 von 10% auf 100% dauert mit Quick Charge gerade mal 90min.

Daher das beide Akku einen gleich gut über den Tag bringen, bekommen hier beide Geräte einen Punkt.

6. Kamera – das ZTE ist schärfer, das Sony schneller

In diesem Test möchte auch besonders das Thema Kamera auffassen. Sämtliche Bilder werde ich auch bei Google Drive hochladen (Link), damit die Komprimierung nicht noch die Bilder verfälscht.

Auf den ersten Blick sind beide Kameras wirklich ausgezeichnet. Sobald man aber etwas genauer in das Bild schaut, stellt man fest, dass es da dann doch einige sichtbare Unterschiede gibt. Als Beispiel habe ich hier mit beiden Handys das ein und das selbe Motiv fotografiert und dann aufegezoomt.

Wie man erkennt, sind die Bilder vom Xperia X Performance viel stärker verpixelt als die des Axon 7. Auch finde ich, sind die Farben des Axon 7 stärker und nicht so blass wie beim Xperia X.

Bei den Videos in den Google Drive Ordnern, handelt es sich um ein Test der jeweiligen Bildstabilisierungstechnologien der jeweiligen Handys. Bei Sony wird diese speziell “SteadyShot” genannt. Alle Aufnahmen (auch die mit der M3) sind Handgehalten und in der Auflösung 1080p. Dabei hat mir persönlich die Technik des Xperia X am meisten gefallen. Die Aufnahmen da wirken wesentlich ruhiger und sanfter. Beim Axon 7 hingegen treten trotzdem unregelmäßig stärkere Wackler auf.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Xperia X Performance dank “SteadyShot” und sehr schnellem Autofokus hier die Nase vorn hat. Allerdings verliert wenn es um die Bildschärfe geht. Da wiederum gewinnt das Axon 7.

Somit erhalten beide Geräte einen Punkt.

7. Display und Audio – ZTE mit Dolby Atmos und 2k

Sony stattet das Xperia X Performance mit einem “nur” FullHD 5 Zoll Display. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 440.58 PPI. Leider steht im Datenblatt nichts zu maximalen Helligkeit des Displays. Aber nach einiger Recherche bin auch auch einen Wert von um die 600 Candela pro m² gekommen, was durchaus ein guter Wert ist, um auch bei direktem Sonnenlicht das Display noch zu erkennen. Außerdem sind die Farben intensiv und auch eine große Blickwinkelstabilität ist vorhanden.

Die Frontlautsprecher des Xperia X Performance gehen für ein Handy total in Ordnung. Die Lautsprecher können laut werden, ohne gleich zu übersteuern.

Bei dem Axon 7 hat sich ZTE hingegen für ein 5,5 Zoll großes WQHD Display mit AMOLED entschieden. Dank der hohen Auflösung kommt das Display auf eine Pixeldichte von 587.44 PPI. Dank dem AMOLED Display wirken Farben noch mal etwas stärke als beim Xperia X. Nur leider wird das Display mit maximal 400 Candela pro m² nicht sehr hell. Somit kann es an sonnigen Tagen schon mal etwas schwer werden. Aber auch hier ist das Display blickwinkelstabil.

Bei den Frontlautsprechern setzt ZTE auf Dolby Atmos. Dolby Atmos an sich ist eigentlich eine Technik speziell fürs Kino. Doch ZTE hat es mit dem Axon 7 geschafft diese Lautsprecher auch in ein Handy zu bauen. Und ich muss sagen, dass merkt man auch ziemlich deutlich. Die Musik klingt ausgewogen und mit ordentlichen Bässen. Bei den Frontlautsprechern hat ZTE hier eindeutig die Nase vorn.

Auf Grund des starken WQHD Displays und der Dobly Atmos Lautsprecher geht der Punkt hier eindeutig an das Axon 7.

8. Software – Viele Features, wenig Bloatware

Zu der Software beider Handys kann man eigentlich auch nicht viel sagen. Beide Hersteller packen wirklich wenig Bloatware auf ihre Geräte. Bei beiden lassen sich diese Apps auch wirklich deinstallieren und nicht nur deaktivieren.

ZTE verwendet ihre eigene Mifavor UI in der Version 4.0. Diese bietet einen eigenen Launcher, Schnellstartaktionen beim entsperren mit einem bestimmten Finger, automatische Timer zum an- und ausschalten des Handys und dem Dolby Atmos Equalizer. Als Tastatur verwendet das Axon 7 die von TouchPal.

Sony hat weiterhin seine eigene typische Sony UI. Diese ist ebenfalls klar strukturiert, übersichtlich und will mit Tipps Einsteigern die Handybedienung so einfach wie möglich machen. Auch Sony stattet ihr System mit einigen praktischen Features aus. So zum Beispiel einem automatischen App-Cache-Cleaner, systemweite Design Packs aus dem Google Play Store und PS4 Remote Play (für Besitzer einer Playstation).

Da beide Geräte eigene besondere Features haben, bekommen beide Geräte einen Punkt.

9. allgemeine Handhabung – alles aufgeräumt und übersichtlich

Allgemein gesagt, macht das Arbeiten mit beiden Geräten Spaß. Wie bereits erwähnt, starten Apps schnell, die Handys stürzen nicht ab und Multitasking geht mit beiden Geräten gut. Für einige Nutzer (so wie ich) dürfte es aber beim Axon 7 etwas Zeit zur Eingewöhnung brauchen. Denn der Stock Launcher packt alle Apps auf dem Homescreen. Ein separaten Appdrawer gibt es daher nicht. Zu Beginn braucht man also erst mal etwas Zeit um seine Apps in Ordner zu gruppieren.

Beide Hersteller bieten in der Kamera App auch zahlreicht zusätzliche Features. Das ZTE bietet zum Beispiel Langzeitbelichtung und auch einen “Supernight” Modus der nichts anderes als HDR sein dürfte. Beim Xperia X kann man die Kamera mit Apps aus dem Play Store erweitern. Solche sind dann zum Beispiel “VR-Spaß” um lustige VR Effekte einfügen zu können oder auch Zeitraffer Aufnahmen.

Daher, dass sich die Kamera App des Xperia noch besser erweitern lässt, als die des Axon 7, geht der Punkte hier an das Xperia X Performance.

10. Mein Fazit – endlich

Der Endstand wäre damit folgender: 5 Punkte für das Xperia X Performance und 7 für das Axon 7.

Persönlich finde ich beide Geräte gelungen. Wenn ich aber die Wahl zwischen beiden Geräten hätte, würde ich mich tatsächlich für das Axon 7 entscheiden. Das 5,5″ große Display zusammen mit den Dolby Atmos Frontlautsprechern sagen mir da deutlich mehr zu. Auch in puncto Performance gefiel mir das Axon 7 besser. Dazu kommt noch der Preisunterschied von ca. 140€, die das Axon 7 damit noch mal etwas attraktiver machen.

Als kurze Zusammenfassung, hier noch mal eine Übersicht:

ZTE Axon 7Sony Xperia X Performance
+scharfes Display+schnelle Kamera
+Dolby Atmos Frontlautsprecher+gute Videoaufnahmen
+große Lieferumfang+bessere Haptik
+USB-C-kleiner Lieferumfang
+Bessere Performance (4GB RAM) und 64GB intern-zu hoher Preis
+dual SIM fähig-unscharfe Bilder
-unbeleuchtete Buttons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.